Menü

Sie befinden sich hier:

Leader-Aktionsgruppe Kulturerlebnis Fränkische Schweiz e. V. (LAG)

Zentraler Bestandteil von Leader ist die Leader-Aktionsgruppe (LAG). Sie ist verantwortlich für die Erarbeitung und Umsetzung ihrer Lokalen Entwicklungsstrategie. Eine LAG ist eine Partnerschaft aus kommunalen, wirtschaftlichen, sozialen, privaten und anderen Akteuren der Region. Die Mitgliedschaft und Mitarbeit in der LAG steht für alle interessierten Personen offen. Die LAG hat eine eigene Rechtsform (eingetragener Verein) mit transparenten Strukturen und Abläufen. Sie hat das alleinige Entscheidungsrecht über die Aufnahme eines Projektes in den Leader-Förderprozess.

Am 14. März 2001 wurde im Rahmen einer Gründungsversammlung die Lokale Aktionsgruppe (LAG) Kulturerlebnis Fränkische Schweiz als eingetragener Verein mit 28 Gründungsmitgliedern ins Leben gerufen. In den Förderperioden Leaderplus (2002 – 2007) und Leader in ELER (2007 – 2014) wurde jeweils ein Regionales Entwicklungskonzept erarbeitet und umgesetzt.

Die Lokale Entwicklungsstrategie (LES) 2014 – 2020 wurde im November 2014 genehmigt und befindet sich seit Anfang 2015 in der Umsetzungsphase. Die Mitgliederzahl wuchs auf inzwischen 73 Personen / Institutionen an. Die Leader-Vorstandschaft ist das Entscheidungsgremium der LAG. Dort sind mehr als 50 % WISO-Partner vertreten.

Das Zielgebiet der LAG ist identisch mit dem Gebiet des Landkreises Forchheim.

 

Die LAG hat gem. Lokaler Entwicklungsstrategie (LES) folgende Aufgaben:

LAG-Vollversammlung

Gemäß der Vereinssatzung obliegt der LAG-Vollversammlung die Wahl des LAG-Entscheidungsgremiums unter Beachtung der Vorgaben für die Zusammensetzung und Zuordnung der einzelnen Mitglieder zu Politik, Behörden, WiSo-Partner sowie ggf. zu einzelnen Interessensgruppen.

Die Mitgliederversammlung ist oberster Souverän aller inhaltlichen und organisatorischen Strukturen und Zielsetzungen der LAG und der „Lokalen Entwicklungsstrategie“.

Die LAG beschließt über die LES sowie ggf. deren Fortschreibung.

LAG-Entscheidungsgremium (LAG-Vorstandschaft)

Dem LAG-Entscheidungsgremium obliegen im Wesentlichen folgende Aufgaben:

  • Vorbereitung der LAG-Vollversammlung und Aufstellung der Tagesordnung
  • Verabschiedung von Regelungen zu Beschlussfähigkeit und Arbeitsweise der LAG (Einladungsfristen, Information der Öffentlichkeit, Umlaufverfahren, Dokumentation etc.)
  • Beschlussfassung über die Einberufung der LAG-Vollversammlung
  • Ausführung der Beschlüsse der LAG-Vollversammlung
  • Berufung / Ernennung des LAG-Managements
  • Beschlussfassung über die Lokale Entwicklungsstrategie zur Vorlage an die Vollversammlung
  • Festlegung verbindlicher, klar definierter Regeln für das Projektauswahlverfahren und ordnungsgemäße Durchführung des Projektauswahlverfahrens sowie Beschlussfassung über die Durchführung einzelner Projekte der LES nach einer einheitlichen Checkliste
  • Ggf. Beschlussfassung über die Aufnahme neuer Projekte, die mit der LES konform sind.

In seinen Sitzungen verschafft sich das LAG-Entscheidungsgremium regelmäßig einen Überblick über den Stand der Umsetzung der LES mit Berücksichtigung von Monitoring und Aktionsplan.

Top