Menü

Was ist Leader?

 

 

Mit dem LEADER-Programm unterstützt das Staatsministerium die ländlichen Regionen auf ihrem Weg einer selbstbestimmten Entwicklung – ganz nach dem Motto "Bürger gestalten ihre Heimat".

Der Begriff LEADER setzt sich aus der offiziellen französischen Programmbezeichnung „Liaison entre les actions de développement de l'économie rurale" zusammen und wird mit „Vernetzung von Maßnahmen zur Entwicklung der ländlichen Wirtschaft" übersetzt.

LEADER ist ein methodischer Ansatz der Regionalentwicklung, der es Menschen vor Ort ermöglicht, regionale Prozesse mitzugestalten. So kann das Potential einer Region besser für deren Entwicklung genutzt werden.

Mit Leader sollen Entwicklungsengpässe in den ländlichen Regionen beseitigt und vorhandene Standortfaktoren optimal genutzt werden. Durch Unterstützung neuer Ideen und durch div. Aktionen soll die regionale Identität und die Wertschöpfung gestärkt sowie die Wett-bewerbsfähigkeit der Regionen nachhaltig verbessert werden.

Im Mittelpunkt stehen die Lokalen Aktionsgruppen (LAGs). Sie sind Partnerschaften zwi-schen kommunalen, wirtschaftlichen und sozial engagierten Akteuren in der Region.

Kernelemente des Leader-Ansatzes sind:

  • Eine Sektor übergreifende Lokale Entwicklungsstrategie als Grundlage für die Entwicklung des jeweiligen Gebietes
  • Innovation, neue Ideen, neue Wege, neue Lösungen
  • Vernetzung und Zusammenwirken von Akteuren und Projekten verschiedener Bereiche
  • Nachhaltigkeit im ökologischen, ökonomischen, sozialen und kulturellen Bereich
  • Zusammenarbeit innerhalb und zwischen den Leader-Gebieten (gebietsübergreifend/transnational)
  • Bürgerengagement in Lokalen Aktionsgruppen, Projektgruppen und Projekten

Weiterhin finden Sie Näheres zum Leader-Ansatz unter www.leader.bayern.de

 

Top